Kläranlagen BHKW

Kläranlagen erzeugen im Reaktor methanhaltiges Gas sozusagen zum "Nullpreis"

Der Wunsch vieler Kläranlagenbetreiber besteht in der Verstromung des methanhaltigen Gases.
Da der Faulprozess Prozesswärme benötigt, sind KWK-Anlagen besonders geeignet, das Gas zu verstromen.



Das Methangas enthält oftmals Stoffe wie Siloxan.
Vor Inbetriebnahme von BHKWs/Turbinen sind Gasanalysen durchzuführen.

Die BHKW-Anlagen müssen wegen der Siloxane und anderer Stoffe im Klärgas in der Regel öfter gewartet werden als herkömmliche Gas BHKWs***.

Da das Klärgas kostenlos zur Verfügung steht, rechnet sich ein BHKW trotzdem.

Bei einem Gasanfall von beispielsweise 800 qm/Tag ergibt sich ein Erlös von 450.000 Euro in 10 Jahren.

*** Anlagenbetreiber, die wenig Personal für BHKWs haben, interessieren sich für Mikroturbinen.
Sie sind zwar doppelt so teuer, wie BHKW-Anlagen, durch die geringen Wartungskosten der Turbine (z.B. Capstone Turbine) ist der Erlös einer solchen Turbine in 10 Jahren bei o.g. Gasanfall ebenfalls mit 450.000 Euro zu beziffern.

Gern sind wir Ihnen bei der Auslegung, Planung und Beratung von BHKWs oder Mikroturbinen für Ihre Kläranlage behilflich.

Vorname *
Nachname *
Firma
Ort *
PLZ
Telefon
E-Mail *
Nachricht *